Maria Zarifi als DAAD-Gastdozentin in Regensburg

05.10.2015 (11:51)

Griechische Historikerin für ein Jahr zu Gast am Institut für Geschichte der Uni Regensburg

Dr. Maria Zarifi

Die griechische Wissenschaftshistorikerin und -philosophin Maria Zarifi arbeitet seit dem 1. Oktober 2015 auf Einladung von Rainer Liedtke, Mitglied der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, und im Rahmen des deutsch-griechischen Zukunftsfonds für ein Jahr als DAAD-Gastdozentin am Institut für Geschichte der Uni Regensburg (UR).

Für das akademische Jahr 2015/16 wurden seitens des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zwei Gastdozenturen an Griechen bzw. Griechinnen aus den Mitteln des deutsch-griechischen Zukunftsfonds vergeben. Eine dieser Dozenturen wurde für Regensburg bewilligt; die andere ging an die FU Berlin.

Zarifi gehört dem DFG-geförderten Netzwerk "Sozialfürsorge und Gesundheit in Ost- und Südosteuropa im langen 20. Jahrhundert" an, das am UR-Lehrstuhl Geschichte Südost- und Osteuropas koordiniert wird. Während ihres Aufenthalts in Regensburg wird sie zwei Veranstaltungen zur neueren griechischen Geschichte an der UR unterrichten und dazu noch ein Colloquium abhalten.

Seit 2006 lehrt Maria Zarifi Wissenschaftsphilosophie und Wissenschaftsgeschichte an der Griechischen Offenen Universität in Patras. Zuvor arbeitete sie an der Athener Universität, der Universität von Thessalien (2008–2011), dem Nationalen Observatorium Athen (1999) sowie an der Akademie der Wissenschaften in Athen (2006). 2011 war sie Gastwissenschaftlerin am Institute for Advanced studies (FRIAS) in Freiburg sowie 2014-2015 Fellow des Heidelberg Centre for Transcultural Studies (HCTS). Im Jahr 2012 war sie bereits Fellow des Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) in Regensburg.

Ihr Forschungsinteresse gilt dem Verhältnis von Naturwissenschaften und Kulturpolitik, Wissenschaft und Imperialismus, Wissenschaft und Nationalismus sowie Wissenschaft und Moderne. In ihrer letzten Arbeit untersuchte sie Wissenschaftsbeziehungen zwischen Griechenland und Deutschland in der nationalsozialistischen Zeit aus kulturpolitischer Perspektive.

Zurück