Neuerscheinung: Sammelband „Revolution und Avantgarde“

31.01.2018 (12:38)

Festschrift für Aage Hansen-Löve erschienen

Anlässlich des 70. Geburtstages des Literaturwissenschaftlers em. Prof. Dr. Aage Hansen-Löve ist nun ein Sammelband unter dem Titel „Revolution und Avantgarde“ erschienen. Die von Nora Scholz und Anke Niederbudde herausgegebene Festschrift untersucht die Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen der Oktoberrevolution 1917 und der Kunst der Avantgarde.

Mitgewirkt haben daran auch mehrere Mitglieder der Graduiertenschule. Der Regensburger Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Koschmal ist mit dem Beitrag „Zur musikalischen Poetik des Verdichtens und Verschwindens. Daniil Charms‘ ‚Die Alte‘ (Starucha) und Gustav Meyrinks ‚Der Golem‘“ vertreten. Und von dem Münchner Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Riccardo Nicolosi stammt der Aufsatz „Kolchose intermedial. Anmerkungen zu Literatur und Film im Sozialistischen Realismus“. Der Sammelband ist Teil der der Reihe "Ost West Express. Kultur und Übersetzung" des Frank und Timme Verlags Berlin.

Aage Hansen-Löve war Professor für Slavische Philologie.  Er ist wirkliches Mitglied der Österreichen Akademie der Wissenschaften, wirkt an den Elitestudiengängen „Osteuropastudien“ und „Historische Kunst- und Bilddiskurse“ sowie am Promotionsstudiengang ProLit (LMU) mit und ist Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien.

Zum Inhalt des Bandes

Die Oktoberrevolution 1917 und die Kunst der Avantgarde sind durch die revolutionären Aspekte der Kunst und das kreative Potential der Avantgarde eng miteinander verknüpft. Die vielschichtigen Zusammenhänge und Wechselwirkungen zeigen die Autorinnen und Autoren dieses Aage Hansen-Löve zum 70. Geburtstag gewidmeten Bandes in Beiträgen aus Theorie, Kunstgeschichte, Intermedialitätsforschung, Film- und Literaturwissenschaft. Das Spektrum reicht dabei vom späten Symbolismus (Belyj, Blok) über die Sujet und Abenteuertheorien des Formalismus (Šklovskij), die russische Avantgarde und ihr Umfeld (Majakovskij, Eisenstein, Zamjatin, Pasternak, Charms, Platonov), die frühe und spätere Sowjetzeit bis hin zur Spiegelung von Revolution und Avantgarde in der Literatur der Gegenwart. Texte zur tschechischen und polnischen Avantgarde sowie zum italienischen Futurismus ergänzen den Band.

Anke Niederbudde/Nora Scholz (Hgg.): Revolution und Avantgarde. Berlin: Frank und Timme Verlag, 2018 (Ost-West-Express. Kultur und Übersetzung, Bd. 30)

1. Auflage 2018
516 Seiten
ISBN: 978-3-7329-0288-0

 

Cover: © 2018 – Frank und Timme Verlag

Zurück