Turkologentag 2016 mit Mitgliedern der Graduiertenschule

14.09.2016 (13:48)

Forschung auf internationalem Kongress der Gesellschaft für Turkologie, Osmanistik und Türkeiforschung e.V. vorgestellt

Am diesjährigen Turkologentag der Gesellschaft für Turkologie, Osmanistik und Türkeiforschung e.V. nehmen auch Mitglieder der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien teil. Die internationale Tagung findet vom 14. bis 17. September 2016 am Asien-Afrika Institut der Universität Hamburg statt. Es ist zugleich die Second European Convention on Turkic, Ottoman and Turkish Studies.

Seitens der Graduiertenschule mit dabei sind Prof. Dr. Christoph K. Neumann, Prof. Dr. Burcu Dogramaci sowie der Doktorand Gerhard Grüßhaber aus München. Neumann leitet am Mittwoch die Sektion „Mecmua: Archery, Van and Language“ und am Samstag das Panel „World War I Reconsidered: An Exploration of Post-War Discourses in the Republic of Turkey and Beyond“ in dem Grüßhaber mit dem Vortrag „In Storms of Paper. Veteran Turkish Officers’ Writings on the German-Ottoman Alliance 1914-18“ vertreten sein wird.

Burcu Doğramacı spricht am Mittwoch in der von ihr zusammen mit Ortrud Gutjahr geleiteten Sektion “Porte der Migration: Die Hafenstädte Istanbul und Hamburg als Ankunftsorte in (audio-)visuellen Medien“ über „Crossing Istanbul: Migration im Blick der Fotografie“.

Am Freitagnachmittag ist wiederum Christoph K. Neumann in der Sektion “Toward a Transnational History of Turkish Studies (18th-20th Century)” mit dem Vortrag “Franz Babinger: Glimpses on a Scholarly Network during the Cold War” zu hören.

Programmheft (pdf)

Zurück