Revolution und Krieg: Konferenz der Deutsch-Ukrainischen Historikerkommission in Berlin

02.06.2015 (09:04)

Am vergangenen Donnerstag und Freitag (28.-29.05.2015) fand in Berlin unter großer öffentlicher Anteilnahme die Tagung "Revolution und Krieg. Die Ukraine in den großen Transformationen des neuzeitlichen Europa" statt. Es war die erste gemeinsame Konferenz der im Februar 2015 konstituierten Deutsch-Ukrainischen Historikerkommission.

Zeitweise verfolgten mehr als 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Vorträge und Diskussionen der international hochkarätig besetzten Podien. Der in Yale lehrende Historiker Timothy Snyder eröffnete die Konferenz am Donnerstag mit einem Abendvortrag. Andreas Kappeler (Wien) sprach am Freitag zum Abschluss.

Yaroslav Hrytsak (Lemberg) und Martin Schulze Wessel (München) führten als Vorsitzende der Deutsch-Ukrainischen Historikerkommission durch die Tagung. Organisiert hatten die Tagung die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (GS OSES), das Imre-Kertész-Kolleg Jena sowie der Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD).

 

Konferenz "Revolution und Krieg" 28.-29. Mai 2015

Zurück