"A two-way failure": Die schwierigen Beziehungen zwischen der EU und den Westbalkan-Staaten

31.08.2015 (08:57)

Ulf Brunnbauer im Gespräch mit Boris Georgievski (Deutsche Welle)

Anlässlich der Westbalkan-Konferenz 2015 in Wien gab Ulf Brunnbauer, Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und Professor für Geschichte Südost- und Osteuropas an der Universität Regensburg sowie geschäftsführender Direktor des Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), am 27. August 2015 der Deutschen Welle ein Interview.

Darin charakterisierte er die wechselseitigen Beziehungen zwischen der Europäischen Union und den Staaten des westlichen Balkans als "a two-way failure"; während die EU zu wenig getan habe, um eine Annäherung der Balkanstaaten an die EU zu befördern, hätten diese wiederum zu wenig getan, um die erforderlichen Reformen umzusetzen. 

Interview (auf englisch; weitere Fassungen: cрпски, български, shqiptar, македонски)

Zurück