Burcu Dogramaci (Hrsg.): Migration und künstlerische Produktion. Aktuelle Perspektiven.

15.11.2013 (11:32)

Migration hat als Wechsel des Heimatortes Folgen für die Protagonisten, ihre Herkunfts- und
Zielländer: Bewegung und Mobilität können Verlust und Gewinn bedeuten, Heimat(en), Sprachen, Geschichten verändern sich, was sich wiederum sowohl in den Werken künstlerisch arbeitender Migranten niederschlägt als
auch Migration selbst zum Gegenstand der Kunst werden lässt. So ist in den vergangenen Jahren ein zunehmendes Interesse von Künstlern an Themen wie Heimat und Fremde, Wanderung und Displacement festzustellen.
Die Beiträge des Buches diskutieren aus verschiedenen disziplinären Perspektiven, wie Kunstgeschichte,
Literatur- und Medienwissenschaft, Soziologie und Kulturanthropologie, welche Bedeutung Einwanderung für künstlerische Produktion und Praktiken, für neue Ideen, Bilder, Methoden und Theorien hat. Migration ist in einem Jahrtausend, das sich durch weltweite Wanderungen definieren wird, auch für Kunst und Kultur ein wichtiger Motor und Katalysator.

Burcu Dogramaci (Hrsg.): Migration und künstlerische Produktion. Aktuelle Perspektiven. Transcript Verlag, Bielefeld 2013.

Zurück