"Die Fehler wiederholen sich". Ulf Brunnbauer im Gespräch mit der Zeitung "Glas Istre"

16.08.2018 (11:51)

Unter dem Titel "Greške se ponavljaju: Uljanik se nije previše maknuo od socijalizma" [= Die Fehler wiederholen sich. Uljanik hat sich nicht genug vom Sozialismus befreit] interviewte die Zeitung "Glas Istre" den Regensburger Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, Prof. Dr. Ulf Brunnbauer, zu seinem aktuellen Forschungsprojekt.

Für die Titelgeschichte des 3. August 2018 sprach die Tageszeitung mit Ulf Brunnbauer über die Werft Uljanik in Pula. Er betont darin, dass die Nähe zur Politik eine Kontinuität seit dem Sozialismus darstelle. Diese habe dem Betrieb zwar wiederholt das Überleben gesichert, eine grundlegende Reform aber auch verhindert. Heute drohe Uljanik zum Opfer des in Istrien verbreiteten politischen Klientelismus zu werden.

Über die Werft sprach Brunnbauer kurz zuvor bereits auf der Tagung "Nach dem industriellen (Alb-)Traum: Erfahrungen, Erinnerungen und Erwartungen der (De-)Industrialisierung in Südosteuropa im Vergleich", 12-13. Juli 2018, in der rumänischen Stadt Reschitza. In seinem Vortrag verglich er die Pulaer Werft mit dem bulgarischen Stahlwerk Kremikovci und fragte nach den Gründen der unterschiedlichen Entwicklung der beiden Industriebetrieb.

Den Artikel der Zeitung "Glas Istre" können Sie hier (pdf) nachlesen.

Zurück