Dissertation von Katharina Aubele ausgezeichnet

22.01.2018 (12:52)

Alumna der Graduiertenschule erhielt Wissenschaftsförderpreis der Sudetendeutschen Landsmannschaft

Katharina Anna Aubele, Alumna der Graduiertenschule, hat am 13. Januar 2018 in München den Förderpreis für Wissenschaft 2017 der Sudetendeutschen Landsmannschaft erhalten. Ausgezeichnet wurde sie für ihre 2015 an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München verteidigte Dissertationsschrift "Das Engagement vertriebener Frauen in den Anfangsjahren der Bundesrepublik Deutschland in kirchlichen Institutionen, Vertriebenenverbänden und Politik".

Katharina Aubele studierte Ost- und Südosteuropäische Geschichte, Neuere und Neueste Geschichte und Volkswirtschaftslehre an der LMU München sowie an der Immanuel Kant-Universität in Königsberg. Für ihre Magisterarbeit über die "Vorstellungswelten sudetendeutscher Frauen" hat Aubele 2011 bereits den Adolf-Klima-Preis der Sudetendeutsche Akademie der Wissenschaften und Künste erhalten.

Als Kollegiatin des Deutsch-Polnischen Promotionskollegs "Polen und Deutschland im modernen Europa" und als assoziierte Doktorandin der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien verfasste sie die nun ausgezeichnete Promotionsschrift über das gesellschaftliche Engagement vertriebener Frauen in den Anfangsjahren der Bundesrepublik Deutschland. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr. Martin Schulze-Wessel, dem Münchner Sprecher der Graduiertenschule.

Zurück