Dissertationspreis für David Franz

25.01.2017 (14:22)

Alumnus der Graduiertenschule mit Dr.-Katharina-Sailer-Preis geehrt

David Franz, Alumnus der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in Regensburg, wurde am 23. Januar 2017 der Dr.-Katharina-Sailer-Preis der Universität Regensburg verliehen. Mit dem Preis würdigen die Universität und die Dr.-Katharina-Sailer-Stiftung Franz für seine an der Graduiertenschule entstandene und 2016 verteidigte Dissertationsschrift „Amerikanische und sowjetische Modernen in der Weimarer Republik: Modernitätsdiskurse in deutschen Massenmedien 1918-1933“.

Der Historiker Franz betrachtet in seiner Studie die massenmedialen Debatten über gesellschaftliche Modernisierungsprozesse in der Weimarer Republik. Durch den innovativen Zugriff belegt er, dass nicht nur die USA, sondern auch die Sowjetunion als Vorbild oder Sehnsuchtsort eine besondere Rolle in den Deutungskämpfen um Modernisierungsprozesse in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik eingenommen haben.

Erscheinen wird die Arbeit voraussichtlich 2018 in der von Martin Schulze Wessel und Ulf Brunnbauer edierten Schriftenreihe „Schnittstellen. Studien zum östlichen und südöstlichen Europa“ des Göttinger Verlags Vandenhoeck & Ruprecht.

Die Universität Regensburg vergibt den Dr.-Katharina-Sailer-Preis auf Vorschlag des Fakultätsrats der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften. Gewürdigt werden herausragende wissenschaftliche Arbeiten und Leistungen vornehmlich im Fach Anglistik und auf dem Gebiet der Didaktik der Englischen Sprache. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Zurück