DLF-Interview: Einordnungen zum Wahlsieg Donald Trumps in den USA

10.11.2016 (08:48)

Regensburger Amerikanistik-Professor Volker Depkat im Deutschlandfunk-Interview

In der Sendung "Informationen am Morgen" ordnete der Regensburger Amerikanist, Prof. Dr. Volker Depkat, Mitglied der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, am 10. November die Hintergründe und absehbaren Folgen des für viele Beobachter überraschenden Wahlsiegs Donald Trumps in den USA ein.

Trump habe auch in traditionellen Kernstaaten der Demokratischen Partei überraschend klar gewonnen. Das sei mit einem Sieg der SPD in Bayern zu vergleichen. Die Personalisierung und Polarisierung der Politik, die Verbreitung von Formen direkter Demokratie und die Entfremdung breiter Teile der Bevölkerung vom politischen Establishment habe den Boden für Trumps Erfolg bereitet. Trumps Trumpf sei der der Populismus.

Zum Nachlesen und -hören:

Zurück