Ein von der Habsburgermonarchie geprägtes Bild

17.07.2014 (15:07)

Radiointerview mit Martin Schulze Wessel für den Hessischen Rundfunk

Martin Schulze Wessel, Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien

Wie beeinflusst die Erinnerung an die Habsburgermonarchie die heutige Ukraine? Zur Geschichte des österreichischen Kronlands Galizien und Lodomerien, welches Gebiete des heutigen Polens und der heutigen Ukraine umfasste, gab Professor Martin Schulze Wessel, Münchner Sprecher der Graduiertenschule, dem Hessischen Rundfunk am 16.07.2014 ein Interview.

Er ging dabei insbesondere darauf ein, wie die Habsburgermonarchie, die sich das Gebiet mit den Teilungen Polens einverleibt hatte, diese Annexion rechtfertigte: Sie beschrieb die Region als rückständig und barbarisch und leitete daraus den Anspruch ab, als aufgeklärtes Imperium diese Provinz modernisieren zu müssen. Die gesamte Sendung ist in der Mediathek des Hessischen Rundfunks abrufbar.

Zurück