[Forum München] Yaron Matras: Migration von Roma

26.05.2014 (14:59)

Welche Chancen und Perspektiven die Migration von Roma birgt, hat der Sprachwissenschaftler Yaron Matras im Forum am 20. Mai 2014 erörtert. Matras ist ein international renommierter Experte für Sprache und Kultur der Roma. In seinem Vortrag schilderte er die Anfänge seines Interesses für die Roma und ihre Sprache und Lebensweise in den 1980er Jahren, als er Roma bei Asylverfahren unterstütze. Dieser Einsatz verband sich bald mit einem wissenschaftlichen Interesse.

Seiner Ansicht nach bietet die Migration der Roma viele Chancen und zwar sowohl für die Roma, die ihre Heimatorte verlassen und andernorts beruflich erfolgreich werden, als auch für die Roma in den Herkunftsorten, die sozial und finanziell von der verbesserten Lebenssituation ihrer migrierten Verwandten profitieren. Das käme am Ende allen zugute, so Matras, denn niemand könne ein Interesse daran haben, dass Roma auf Dauer ausgegrenzt blieben. Hindernisse für die Integration der Roma seien weniger in ihrer Lebensweise zu suchen, als vielmehr in der Wahrnehmung durch Außenstehende: Matras kritisierte, dass die meisten Menschen in Europa einem jahrhundertealten, vorurteilsbehafteten Bild von Roma anhingen, von dem sie sich auch durch anderslautendes Wissen und Erfahrungen nicht abbringen ließen.

Zurück