Geschichtspolitik in Zeiten der Flüchtlingskrise: Martin Schulze Wessel im Interview

05.11.2015 (09:46)

Zum Potenzial der "Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung" für die gegenwärtige Flüchtlingsdebatte

Am 5. November gab Martin Schulze Wessel, Münchener Sprecher der der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und Professor für die Geschichte Osteuropas an der LMU, dem Südwestrundfunk ein Interview zum Thema "Geschichtspolitik in Zeiten der Flüchtlingskrise".

Hintergrund des Gesprächs ist der überraschende Amtsverzicht des designierten Direktors der "Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung", Winfrid Halder, sowie das Potenzial einer solchen Einrichtung für die gesellschaftliche Diskussion aktueller Herausforderungen bei der Integration von Kriegsflüchtlingen aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan.

SWR 2, Kulturgespräch, 5. November 2015 (Beitrag zum Nachhören als mp3)

Zurück