Graduiertenschule begrüßt Mikołaj Szołtysek als Gastwissenschaftler

06.11.2017 (13:21)

Die Graduiertenschule heißt Mikołaj Szołtysek als Gastwissenschaftler in Regensburg willkommen. Während seines Aufenthalts im November wird der Historiker sich seinem neuen Forschungsprojekt zu historischen Familienstrukturen widmen.

Vom 2. bis 30. November 2017 begrüßt die Graduiertenschule den Historiker Dr. habil. Mikołaj Szołtysek in Regensburg. Szołtysek war von 2014 bis 2017 Senior Research Fellow am Max Planck Institut für ethnologische Forschung in Halle an der Saale. Zuvor war er stellvertretender Leiter der Arbeitsgruppe Historische Demographie am Max Planck Institut für demographische Forschung in Rostock. Ab Januar 2018 wird er ein Marie-Curie Fellowship an der Universität Warschau innehaben. Mit Mosaic hat Szołtysek eines der größten Dateninfrastrukturprojekte im Bereich der historischen Demographie mitgegründet, das bei der Untersuchung von historischen Familienstrukturen in Europa behilflich ist.

2015 erschien seine Habilitationschrift als zweibändige Monographie unter dem Titel "Rethinking East-central Europe: Family Systems and Co-Residence in the Polish-Lithuanian Commonwealth". Während seines Aufenthalts in Regensburg wird er sich der Frage widmen, wie historische Familienstrukturen Wachstum, menschliche Entwicklung und Wertorientierungen in heutigen europäischen Gesellschaften beeinflussen.

Sein Projekt wird er am Montag, 20. November 2017 im Forum in Regensburg vorstellen: The Long-Term Effects of Historical Family on European Developmental Inequalities: Persistence of the Past? Beginn des Vortrags ist um 14 Uhr in der Graduiertenschule, Landshuter Straße 4 in Raum 017 (EG).

Zurück