Graduiertenschule begrüßt vier neue Promovierende

30.11.2015 (00:00)

Der 4. Doktorandenjahrgang hat in München und Regensburg seine Arbeit aufgenommen

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien begrüßt zum Wintersemester 2015/16 vier neue Promovierende: Marina Klyshko, Boris Ganichev, Bajro Muric und Ruslan Mitrofanov haben Mitte November in München und Regensburg ihre Arbeit aufgenommen.

Boris Ganichev wird in München eine Studie über "Das russländische Zollwesen der post-Reform Periode als imperiales Scharnier zwischen Zentrum, Peripherie und Bevölkerung" schreiben. Ebenfalls in München untersuchen Marina Klyshko "Das politische Imaginäre eurasischer Fiktionsräume: China im postsowjetischen Diskurs Russlands" und Ruslan Mitrofanov "The Institutionalization of Psychiatry in the Russian Empire: the Case of the Kazan District Hospital as a Transnational Study". Bajro Muric wiederum schreibt eine Dissertation mit dem Titel "Exploring Family Language Policy, Linguistic Repertoires and Identity Construction of the Bosnian Immigrant Population in Germany, Austria and Switzerland"; er wird in Regensburg betreut.

Die neue Doktorandin und die neuen Doktoranden werden am 3. Dezember im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Elitestudiengang Osteuropastudien in Regensburg feierlich begrüßt.

Zurück