Newsletter Nr. 6 der Graduiertenschule erschienen

03.05.2016 (15:51)

Newsletter zum Sommersemester 2016 ist online

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien hat zum Sommersemester 2016 eine neue Ausgabe ihres halbjährlichen Newsletters veröffentlicht. Newsletter Nr. 6 bietet eine Rückschau auf das vergangene Wintersemester und einer Vorschau auf Sommersemester.

Das Jahr 2016 hat für die Graduiertenschule mit ambivalenten Nachrichten begonnen, wie die beiden Sprecher der Graduiertenschule, Prof. Dr. Martin Schulze Wessel und Prof. Dr. Ulf Brunnbauer, in ihrem Editorial schreiben. So ist die Förderlinie Graduiertenschule in den Ende Januar veröffentlichten Empfehlungen der sogenannten Imboden-Kommission zur Ausgestaltung der nächsten Förderrunde der Exzellenzinitiative nicht mehr vorgesehen. Es werden zwar Übergangsfristen und Verstetigungsszenarien in Aussicht gestellt, so dass die Graduiertenschule in der Substanz nicht gefährdet ist. Jedoch stehen ihre Mitglieder 2016 vor der Aufgabe, die Zukunft der Graduiertenschule als herausragendes Kompetenzzentrum für interdisziplinäre Ost- und Südosteuropastudien zu sichern. "Unsere Themen und Forschungsfelder werden auch in Zukunft uneingeschränkt aktuell und sowohl wissenschaftlich als auch gesellschaftlich bedeutend bleiben", bekunden Schulze Wessel und Brunnbauer mit Blick auf die vielfältigen Leistungen und Erfolge der Graduiertenschule in den vergangenen Monaten und Jahren.

So standen und stehen die Mitglieder der Graduiertenschule mit ihrer Expertise für Fragen aus Wissenschaft und Öffentlichkeit bereit. Als internationales Zentrum wird die Graduiertenschule in den nächsten Monaten zudem wieder prominente Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler begrüßen können: in München die Historikerin Victoria Frede (Berkeley) und den Historiker Ronald Grigor Suny (Ann Arbor); in Regensburg die Sozialanthropologin Elizabeth Dunn (Bloomington) und den Historiker Aleksandr Mikhailovitsh Semenov (St. Petersburg). In Gang gebracht werden konnte zudem eine Kooperation mit der School of Slavonic and East European Studies (SSEES) des University College London, deren Direktor Jan Kubik im Februar zu Gast war.

Inhalt des Newsletters Nr. 6

Editorial

Neues aus der Graduiertenschule

Forschungseinblicke

Internationaler Austausch

Programm Sommersemester 2016

Das Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München

Third Annual Conference "The Culture of the Russian Revolution and its Global Impact"

 

Zurück