Petar Kehayov erhält venia legendi im Fach Finnougristik

10.05.2016 (07:42)

LMU München stellt Lehrbefähigung im Fach Finnougristik fest - Graduiertenschule gratuliert ihrem Postdoc herzlich

Petar Kehayov, Postdoc der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in Regensburg, wurde von der Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften der Ludwig-Maximilians-Universität München die venia legendi im Fach Finnougristik verliehen. Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien gratuliert sehr herzlich!

Der Fakultätsrat stellte in seiner 112. Sitzung am 27. April 2016 die Lehrbefähigung offiziell fest und erteilte die venia ledendi. Kehayov hatte im Dezember 2015 eine Habilitationsschrift mit dem Titel "The Fate of Mood and Modality in Language Death: Evidence from Minor Finnic" vorgelegt.

Petar Kehayov ist derzeit Postdoktorand der Graduiertenschule in Regensburg. Er studierte Estonian linguistics an der University of Tartu, wo er 2008 auch als PhD promoviert wurde. 2005 bis 2006 war er Gastwissenschaftler am Center for Grammar, Cognition and Typology der Universität Antwerpen und von 2011 bis 2012 Alexander von Humboldt Research Fellow an der Universität Regensburg.

Zurück