Tagung "Epistemologies of In-Betweenness" in Regensburg

04.09.2015 (17:53)

East Central Europe and the World History of Social Science, 1890-1945

Am 29. und 30. Mai 2015 fand in Regensburg die internationale Tagung "Epistemologies of In-Betweenness: East Central Europe and the World History of Social Science, 1890-1945" statt. Organisiert wurde sie von Katherine A. Lebow (Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Research), Małgorzata Mazurek (Department of History, Columbia University), Joanna Wawrzyniak (Institute of Sociology, Warsaw University) und Ulf Brunnbauer, dem Regensburger Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien.

Die wissenschaftshistorische Tagung diskutierte in Bezug auf die Region Ostmitteleuropa Fragen der "In-Betweenness" und überprüfte dabei insbesondere gängige Erzählungen von (sozial)wissenschaftlicher Innovation und der Verbreitung von Wissen zwischen Ost und West.

Rachel Trode (Munk School of Global Affairs, University of Toronto) und Eszter Varsa (IOS Regensburg) haben für H-Soz-Kult einen Tagungsbericht verfasst, der die zentralen Argumente der Vorträge und der Diskussion zusammenfasst.

Zurück