Veranstaltungen

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien schafft Foren des Austauschs, in denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Qualifikationsstufen, aus unterschiedlichen Ländern sowie aus unterschiedlichen Disziplinen in Dialog miteinander treten. Forschung auf höchstem Niveau und die Öffnung der Wissenschaft für die Öffentlichkeit sind wichtige Anliegen. Diese Ziele werden in verschiedenen Veranstaltungsformaten verwirklicht, die Sie hier einsehen können.

Programmplakat Wintersemester 2017-2018 (pdf)

Ferner weisen wir in diesem Kalender auf ausgewählte Veranstaltungen unserer Kooperationspartner hin.

 

13.12.2017 (12:00 - 14:00)

[Kolloquium München] Markus Mirschel (München): "Visuelle Aspekte eines unliebsamen Konfliktes. Der sowjetisch-afghanische Krieg in Krasnaja Zvezda und Pravda"

Am 13. Dezember heißt die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München Dr. des. Markus Mirschel (München) im Kolloquium willkommen. Er wird einen Vortrag mit dem Titel "Visuelle Aspekte eines unliebsamen Konfliktes. Der sowjetisch-afghanische Krieg in Krasnaja Zvezda und Pravda" halten.

+ + + Der ursprünglich für diese Sitzung vorgesehene Vortrag "A Great Revolution or a Great Tragedy? Russian Media Coverage of the Revolution's Centennial" von Prof. Dr. Vera Tolz (Manchester) muss leider entfallen und wird voraussichtlich im kommenden Jahr nachgeholt. + + +

Weiterlesen …

13.12.2017 (12:15 - 13:45)

[Kolloquium München] Vera Tolz (Manchester): ENTFÄLLT

Am 13. Dezember heißt die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München Prof. Dr. Vera Tolz (Manchester) im Kolloquium willkommen. Sie wird einen Vortrag mit dem Titel "A Great Revolution or a Great Tragedy? Russian Media Coverage of the Revolution's Centennial" halten.

+ + + ACHTUNG: Vera Tolz ist leider erkrankt; ihr Vortrag wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Stattdessen wird am 13.12. Dr. des. Markus Mirschel vom Lehrstuhl für Russland-/Asienstudien der LMU einen Vortrag mit dem Titel "Visuelle Aspekte eines unliebsamen Konfliktes. Der sowjetisch-afghanische Krieg in Krasnaja Zvezda und Pravda" halten + + +

Weiterlesen …

13.12.2017 (16:00 - 17:30)

[Vortrag Regensburger] Dr. Wolfgang Kessler (Herne): "Die Notizbücher von Hans Koch aus der Kriegs- und Nachkriegszeit"

Am Mittwoch, den 13. Dezember 2017 hält Dr. Wolfgang Kessler (Herne) am Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) in Regensburg einen Vortrag zum Thema " Die Notizbücher von Hans Koch aus der Kriegs- und Nachkriegszeit".

Weiterlesen …

13.12.2017 (16:00 - 18:00)

[Vortrag München] Mikuláš Zvánovec (Prag): "Die Schutzarbeit an der deutsch-tschechischen Sprachgrenze"

Am 13. Dezember 2018 hält Mikuláš Zvánovec (Prag) im Collegium Carolinum einen Vortrag zum Thema: "Die Schutzarbeit an der deutsch-tschechischen Sprachgrenze. Die Rolle der deutschen und tschechischen Schutzvereine bei der kulturellen Durchdringung der multinationalen Gebiete der böhmischen Länder im Habsburgerreich und in der Tschechoslowakei (1880-1938)"

Weiterlesen …

14.12.2017 (14.12.2017 13:00 - 15.12.2017 13:00)

[Workshop Regensburg] "Localizing Jewish Literatures in Eastern Europe"

Vom 14. bis 15. Dezember 2017 veranstaltet die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in Kooperation mit der Professur für Slavisch-Jüdische Studien an der Universität Regensburg den Workshop "Localizing Jewish Literatures in Eastern Europe". Geleitet wird der Workshop von Principal Investigator Prof. Dr. Sabine Koller.

Weiterlesen …

14.12.2017 (14:00 - 16:00)

[Forschungskolloquium Regensburg] Sarah Grandke (München/Flossenbürg): "Als ‚Zigeuner‘ verfolgte Personen unter der NS-Besatzung im Distrikt Galizien (1941-1944)"

Im Forschungskolloquium "Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas" der Universität Regensburg hält Sarah Grandke (München/Flossenbürg) am 14. Dezember 2017 einen Vortrag mit dem Titel "Als 'Zigeuner' verfolgte Personen unter der NS-Besatzung im Distrikt Galizien (1941-1944)".

Weiterlesen …

14.12.2017 (18:00 - 19:30)

[Vortrag Regensburg] Ralf Thomas Göllner (Regensburg): "Von Visionen zu Taten. István Graf Széchenyi, der Begründer des modernen Ungarn"

Am Donnerstag, den 14. Dezember 2017 wir die Reihe "Regensburger Vorträge zum östlichen Europa" im Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung mit einem Vortrag von Dr. Ralf Thomas Göllner (Regensburg) zum Thema "Von Visionen zu Taten. István Graf Széchenyi, der Begründer des modernen Ungarn" fortgesetzt.

Weiterlesen …

14.12.2017 (18:15 - 19:45)

[Vortrag München] Riccardo Nicolosi (München): "Von Monstern und Automaten in St. Petersburg. Jurij Tynjanovs 'Die Wachsperson' und die Kunstkammer von Peter dem Großen"

Am 14. Dezember hält Prof. Dr. Riccardo Nicolosi (München), Mitglied der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, in der Vorlesungsreihe "Frankensteins Erbe - Künstlerische Produktion und künstliche Reproduktion" an der LMU München einen Vortrag mit dem Titel "Von Monstern und Automaten in St. Petersburg. Jurij Tynjanovs 'Die Wachsperson' und die Kunstkammer von Peter dem Großen".

Weiterlesen …

14.12.2017 (19:15 - 20:45)

[Forum Regensburg] Doris Bachmann-Medick (Gießen): "Modelle kulturellen Übersetzens - Methoden und Impulse"

Am 14. Dezember ist die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Dr. Doris Bachmann-Medick (Gießen) zu Gast in der Reihe "Forum" der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien. Der Vortrag zum Thema "Modelle kulturellen Übersetzens - Methoden und Impulse" findet im Rahmen des von Prof. Dr. Sabine Koller geleiteten Workshops "Localizing Jewish Literatures in Eastern Europe" statt.

Weiterlesen …

14.12.2017 (20:00 - 22:00)

[Podium München] Das Historische Quartett IV im Literaturhaus München

Am 14. Dezember 2017 findet ab 20 Uhr im Literaturhaus München die vierte Runde der Reihe "Die Gegenwart der Geschichte – Das Historische Quartett" statt. Das "Historische Quartett" bewertet, kritisiert und empfiehlt – gerne auch kontrovers: Es diskutieren die Historiker Prof. Dr. Andreas Wirsching (Institut für Zeitgeschichte), Prof. Dr. Martin Schulze Wessel (Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien/LMU München), Prof. Dr. Ute Daniel (TU Braunschweig) und als Gast der Münchner Soziologe Armin Nassehi (LMU München).

Weiterlesen …

18.12.2017 (18:15 - 19:45)

[Oberseminar München] Michael Nusser (München): "Russlandbilder und -politik der Bayerischen Volkspartei (BVP) 1918-1923/24" / Philipp Türmer (München): Beziehungen der DDR zur Ukrainischen Sozialistischen Sowjetrepublik. Die Jahre 1960 bis 1975"

Am 18. Dezember werden im Oberseminar zur Osteuropäischen Geschichte der LMU München unter der Leitung von Prof. Dr. Igor Narskij und Prof. Dr. Martin Schulze Wessel zwei im Entstehen begriffene Masterarbeiten präsentiert. Michael Nusser (München) trägt zum Thema "Russlandbilder und -politik der Bayerischen Volkspartei (BVP) 1918-1923/24" vor. Philipp Türmers (München) Vortrag beschäftigt sich "Beziehungen der DDR zur Ukrainischen Sozialistischen Sowjetrepublik. Die Jahre 1960 bis 1975".

Weiterlesen …

19.12.2017 (16:15 - 18:00)

[Forschungskolloquium Regensburg] Prof. Dr. Hans-Henning Hahn (Oldenburg): "Vom exotischen Freiheitshelden zum katholischen Anarchisten – die Polen in der deutschen Wahrnehmung des 19. Jahrhunderts"

Am 19. Dezember 2017 referiert Prof. Dr. Hans-Henning Hahn (Oldenburg) im Rahmen des Forschungskolloquiums des Lehrstuhls für Europäische Geschichte der Universität Regensburg von Prof. Dr. Rainer Liedtke zum Thema "Vom exotischen Freiheitshelden zum katholischen Anarchisten – die Polen in der deutschen Wahrnehmung des 19. Jahrhunderts".

Weiterlesen …

19.12.2017 (18:00 - 19:30)

[Ringvorlesung München] Anke Hennig (Berlin/London): "Revolutionäre Dinge"

Am 19. Dezember ist Dr. Anke Hennig (Berlin/London) zu Gast in der Ringvorlesung "Russland 1917. Literatur und Kunst vor und nach der Revolution", die vom Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität veranstaltet wird. Sie trägt zum Thema "Revolutionäre Dinge" vor.

Weiterlesen …

19.12.2017 (21:00 - 23:30)

[Filmreihe München] "Lenin v 1918 godu" (Lenin 1918)

Im Rahmen der Filmreihe "Die Oktoberrevolution im Film" wird am 19. Dezember der Film "Lenin v 1918 godu" (Lenin 1918) im Filmmuseum München gezeigt. Die Reihe wird vom Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München organisiert. Prof. Dr. Riccardo Nicolosi (München), Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, hält den Einführungsvortrag.

Weiterlesen …

20.12.2017 (18:15 - 19:45)

[Forum München] Margarete Zimmermann (Jena): "Eine patriotische Geschichtspolitik? Die postsowjetische Russische Orthodoxe Kirche in den Regionen zwischen Opfergedenken und Histotainment"

Am 20. Dezember heißen die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien sowie das Internationale Graduiertenkolleg "Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts" in München Mag. Margarete Zimmermann (Jena) willkommen. Sie wird einen Vortrag mit dem Titel "Eine patriotische Geschichtspolitik? Die postsowjetische Russische Orthodoxe Kirche in den Regionen zwischen Opfergedenken und Histotainment" halten.

Weiterlesen …

21.12.2017 (14:00 - 16:00)

[Forschungskolloquium Regensburg] Ger Duijzings (Regensburg): "And then they killed them all: A microhistory of the Srebrenica genocide"

Im Forschungskolloquium "Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas" der Universität Regensburg hält Ger Duijzings (Regensburg) am 21. Dezember 2017 einen Vortrag mit dem Titel "And then they killed them all: A microhistory of the Srebrenica genocide".

Weiterlesen …

08.01.2018 (18:15 - 19:45)

[Oberseminar München] Matthias Cichon (München): "Im Windschatten der Solidarność. Der Unabhängige Studentenverband (NZS) und sein Pressewesen in den Jahren 1980-1989"

Am 8. Januar stellt Matthias Cichon (München) sein Masterarbeitsprojekt "Im Windschatten der Solidarność. Der Unabhängige Studentenverband (NZS) und sein Pressewesen in den Jahren 1980-1989" vor. Die Präsentation findet im Rahmen des Oberseminars zur Osteuropäischen Geschichte der LMU München unter der Leitung von Prof. Dr. Igor Narskij und Prof. Dr. Martin Schulze Wessel statt.

Weiterlesen …

09.01.2018 (16:15 - 18:00)

[Forschungskolloquium Regensburg] Robert Heller (Regensburg): "Im Dienste des Foreign and Commonwealth Office - Einflussbereiche britischer Diplomaten von der Mitte bis zum Ende des 19. Jahrhunderts"

Am 9. Januar 2018 referiert Robert Heller (Regensburg) im Rahmen des Forschungskolloquiums "Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas" der Universität Regensburg zum Thema "Im Dienste des Foreign and Commonwealth Office - Einflussbereiche britischer Diplomaten von der Mitte bis zum Ende des 19. Jahrhunderts".

Weiterlesen …

09.01.2018 (21:00 - 23:00)

[Filmreihe München] "Komissar" (Die Kommissarin)

Im Rahmen der Filmreihe "Die Oktoberrevolution im Film" wird am 9. Januar der Film "Komissar" (Die Kommissarin) im Filmmuseum München gezeigt. Die Reihe wird vom Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München unter der Leitung von Prof. Dr. Riccardo Nicolosi (München), Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, organisiert.

Weiterlesen …

10.01.2018 (10:15 - 11:45)

[Oberseminar München] Andreas Hilger (Moskau): "Sowjetisch-indische Beziehungen 1941-1966. Imperiale Agenda und nationale Identität in der Ära von Dekolonisierung und Kaltem Krieg"

Am 10. Januar begrüßt das Oberseminar zur Geschichte Russlands und Asiens des Lehrstuhls für Russland-/Asienstudien unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Renner Dr. Andreas Hilger (Moskau). Er referiert zum Thema "Sowjetisch-indische Beziehungen 1941-1966. Imperiale Agenda und nationale Identität in der Ära von Dekolonisierung und Kaltem Krieg".

Weiterlesen …

10.01.2018 (18:15 - 19:45)

[IGK-Kolloquium München] Rudolf Uertz (Eichstätt): "Religion und Politik am Beispiel der josephinischen Studienreform"

Das Internationale Graduiertenkolleg "Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts" lädt im Rahmen seines Forschungskolloquiums am 10. Januar zu Prof. Dr. Rudolf Uertz' (Eichstätt) Vortrag "Religion und Politik am Beispiel der josephinischen Studienreform. Ihre Umsetzung durch Abt Franz Stephan Rautenstrauch von Brevnov-Braunau und ihre Bedeutung für die katholische Sozial- und Rechtsphilosophie im 19. und 20. Jahrhundert" ein.

Weiterlesen …

11.01.2018 (14:00 - 15:30)

[Kolloquium Regensburg] Chris Hann (Halle/Saale): "On the Frontlines of Europe: Constructing a Christian Nation in Postsocialist Provincial Hungary"

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien begrüßt am 11. Januar Dr. Chris Hann (Haale/Saale) in ihrem Kolloquium in Regensburg. Er wird einen Vortrag mit dem Titel "On the Frontlines of Europe: Constructing a Christian Nation in Postsocialist Provincial Hungary" halten.

Weiterlesen …

15.01.2018 (19:00 - 21:00)

[Vortrag München] Monica Rüthers (Hamburg): "Die 'Kinder des Oktober'. Kinder als Zukunftsträger in sowjetischen Bilddarstellungen"

Am 15. Januar 2018 referiert Prof. Dr. Monica Rüthers (Hamburg) als Fellow und  Forschungsstipendiatin 2017/2018 des Historischen Kollegs in München zum Thema "Die 'Kinder des Oktober'. Kinder als Zukunftsträger in sowjetischen Bilddarstellungen".

Weiterlesen …

16.01.2018 (13:30 - 15:00)

[Seminarreihe Regensburg] Michael Rochlitz (LMU München): "Independent Media and Elections: Experimental Evidence from Russia"

Am Dienstag, 16. Januar 2018, hält Michael Rochlitz (LMU München) in der der Seminarreihe des AB Ökonomie am Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) einen Vortrag zum Thema "Independent Media and Elections: Experimental Evidence from Russia".

Weiterlesen …

16.01.2018 (18:00 - 19:30)

[Ringvorlesung München] Susanne Strätling (München): "Die Avantgarde revidieren? Spurensuchen um 1917 zwischen Auge, Ohr und Hand"

Prof. Dr. Susanne Strätling (München), Professorin für Komparatistik an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, hält am 16. Januar 2018 einen Vortrag zum Thema "Die Avantgarde revidieren? Spurensuchen um 1917 zwischen Auge, Ohr und Hand". Der Vortrag findet im Rahmen der Ringvorlesung "Russland 1917. Literatur und Kunst vor und nach der Revolution" statt, die vom Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität veranstaltet wird.

Weiterlesen …

16.01.2018 (18:15 - 19:45)

[Forum München] Martin Schulze Wessel (München): "Russland als imperiale Macht und als Nationalstaat - eine historische Einordnung"

Über "Russland als imperiale Macht und als Nationalstaat – eine historische Einordnung" wird Prof. Dr. Martin Schulze Wessel (München), Sprecher der Graduiertenschule, am 16. Januar 2018 referieren. Der Vortrag bildet den Auftakt zur Reihe "Russland zwischen Imperium und Nation. Geschichte und Gegenwart einer spannungsreichen Beziehung", die die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München in Kooperation mit der Offenen Akademie der Münchner Volkshochschule sowie der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde veranstaltet.

Weiterlesen …

16.01.2018 (18:15 - 19:45)

[Oberseminar München] Jörn Happel (Basel): "Asiatische Reiter, bolschewistische Monster. Europas Urangst vor dem Osten"

Am 16. Januar hält Dr. Jörn Happel (Basel) einen Vortrag in einer gemeinsamen Sitzung des Oberseminars zur Geschichte Russlands und Asiens des Lehrstuhls für Russland-/Asienstudien unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Renner sowie des Oberseminars zur Osteuropäischen Geschichte unter der Leitung von Prof. Dr. Igor Narskij und Prof. Dr. Martin Schulze Wessel. Happel referiert zum Thema "Asiatische Reiter, bolschewistische Monster. Europas Urangst vor dem Osten".

Weiterlesen …

16.01.2018 (18:15 - 19:45)

[Vortrag München] Raphael Utz (Jena): "Falsche Worte? Tätersprache und Perspektive im Umgang mit der Shoah"

Am 16. Januar hält Dr. Raphael Utz (Jena) an der Ludwig-Maximilians-Universität München einen Vortrag mit dem Titel "Falsche Worte? Tätersprache und Perspektive im Umgang mit der Shoah". Die Veranstaltung findet im Rahmen des Kolloquiums "The Holocaust and its Contexts" statt, welches das Zentrum für Holocaust-Studien am Institut für Zeitgeschichte München im Wintersemester 2017/18 veranstaltet.

Weiterlesen …

16.01.2018 (21:00 - 23:00)

[Filmreihe München] "Gori, gori, moja zvezda" (Leuchte, mein Stern, leuchte)

Am 16. Januar wird "Gori, gori, moja zvezda" (Leuchte, mein Stern, leuchte) im Filmmuseum München gezeigt. Die Reihe "Die Oktoberrevolution im Film" wird vom Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München unter der Leitung von Prof. Dr. Riccardo Nicolosi (München), Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, organisiert.

Weiterlesen …

17.01.2018 (12:15 - 13:45)

[Kolloquium München] Yuri Slezkine (Berkeley): "The House of Government: A Saga of the Russian Revolution"

Am 17. Januar 2018 heißt die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien den renommierten Osteuropahistoriker Prof. Dr. Yuri Slezkine (Berkeley) in ihrem Münchner Kolloquium willkommen. Slezkine wird über "The House of Government: A Saga of the Russian Revolution" sprechen. Die Veranstaltung findet zugleich im Rahmen der Reihe "Berkeley Lecture" des Centers for Advanced Studies der Ludwig-Maximilians-Universität München statt.

Weiterlesen …

18.01.2018 (14:00 - 16:00)

[Forschungskolloquium Regensburg] Felicitas Fischer von Weikersthal (Heidelberg): "'Terrorists of Unhappy Russia' und die Mobilisierung der amerikanischen Öffentlichkeit"

Im Forschungskolloquium "Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas" der Universität Regensburg hält Felicitas Fischer von Weikersthal (Heidelberg) am 18. Januar 2018 einen Vortrag mit dem Titel "'Terrorists of Unhappy Russia' und die Mobilisierung der amerikanischen Öffentlichkeit".

Weiterlesen …

22.01.2018 (18:15 - 19:45)

[Oberseminar München] Felix Ackermann (Warschau): "Vom Simultaneum zum Panoptikum. Die Auflassung von Klöstern und die Entstehung moderner Gefängnisse im geteilten Polen-Litauen"

Das Oberseminar zur Osteuropäischen Geschichte der LMU München unter der Leitung von Prof. Dr. Igor Narskij und Prof. Dr. Martin Schulze Wessel begrüßt am 22. Januar Dr. Felix Ackermann (Warschau). Er hält einen Vortrag mit dem Titel "Vom Simultaneum zum Panoptikum. Die Auflassung von Klöstern und die Entstehung moderner Gefängnisse im geteilten Polen-Litauen".

Weiterlesen …

23.01.2018 (13:30 - 15:00)

[Seminarreihe Regensburg] Oleg Sidorkin (IOS): "The output additionality of R&D subsidies: Evidence from programmes interaction and learning effects"

Am Dienstag, 23. Januar 2018, hält Oleg Sidorkin (Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, IOS) inder Seminarreihe des AB Ökonomie des IOS) einen Vortrag zum Thema "The output additionality of R&D subsidies: Evidence from programmes interaction and learning effects".

Weiterlesen …

23.01.2018 (18:15 - 19:45)

[Forum München] Andreas Renner (München): "Imperiales Erbe? Russland und Eurasien"

Imperiales Erbe? Am 23. Januar wird Principal Investigator der Graduiertenschule Prof. Dr. Andreas Renner in der Vortragsreihe "Russland zwischen Imperium und Nation. Geschichte und Gegenwart einer spannungsreichen Beziehung" einen Vortrag mit dem Titel "Imperiales Erbe? Russland und Eurasien" halten. Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München organisiert die Reihe in Kooperation mit der Offenen Akademie der Münchner Volkshochschule sowie der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde.

Weiterlesen …

23.01.2018 (21:00 - 23:00)

[Filmreihe München] "Unterwegs zu Lenin"

Im Rahmen der Filmreihe "Die Oktoberrevolution im Film" wird am 23. Januar der Film "Unterwegs zu Lenin" im Filmmuseum München gezeigt. Die Reihe wird vom Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München unter der Leitung von Prof. Dr. Riccardo Nicolosi (München), Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, organisiert.

Weiterlesen …

24.01.2018 (12:15 - 13:45)

[Kolloquium München] Piotr Korduba (Poznan) - ENTFÄLLT

Am 24. Januar heißt die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München Prof. Dr. Piotr Korduba (Poznań) im Kolloquium willkommen. Er wird einen Vortrag mit dem Titel "Wohnkultur in Polen in Zeiten historischer und politischer Umbrüche des 20. Jahrhunderts" halten. 

+ + + ACHTUNG: Der Vortrag von Prof. Dr. Piotr Korduba entfällt und wird am 16. Mai 2018 nachgeholt + + +

Weiterlesen …

25.01.2018 (14:00 - 16:00)

[Forschungskolloquium Regensburg] Artur Hilgenberg (Leipzig): "Der Gemeindebesitz der Donkosaken. Entstehung und Entwicklung bis 1835"

Im Forschungskolloquium "Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas" der Universität Regensburg hält Artur Hilgenberg (Leipzig) am 25. Januar 2018 einen Vortrag mit dem Titel "Der Gemeindebesitz der Donkosaken. Entstehung und Entwicklung bis 1835".

Weiterlesen …

25.01.2018 (18:15 - 19:45)

[Vortrag München] Christopher Balme (München): "Frankenstein and the Burlesque: From The Vampire’s Victim to The Rocky Horror Picture Show"

Am 25. Januar hält Prof. Dr. Christopher Balme (München), Mitglied der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, in der Vorlesungsreihe "Frankensteins Erbe - Künstlerische Produktion und künstliche Reproduktion" an der LMU München einen Vortrag mit dem Titel "Frankenstein and the Burlesque: From The Vampire’s Victim to The Rocky Horror Picture Show".

Weiterlesen …

25.01.2018 (18:15 - 19:45)

[Oberseminar München] Milinda Banerje (München): "Rethinking the Tokyo Trial through the Lens of Global Intellectual History: Legal Philosophy and the Paradoxical Dissent of Radhabinod Pal"

Das Oberseminar zur Geschichte Russlands und Asiens des Lehrstuhls für Russland-/Asienstudien unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Renner begrüßt am 25. Januar Milinda Banerje, PhD, (München). Sie trägt zum Thema "Rethinking the Tokyo Trial through the Lens of Global Intellectual History: Legal Philosophy and the Paradoxical Dissent of Radhabinod Pal" vor.

Weiterlesen …

29.01.2018 (18:30 - 20:30)

[Munich History Lecture] Barbara Stollberg-Rilinger (Münster): "Maria Theresia" (Informationen folgen)

Am 29. Januar 2018 hält die renommierte Frühneuzeit-Historikerin Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger (Münster) in der Veranstaltungsreihe "Munich History Lecture" einen Vortrag.

Weiterlesen …

30.01.2018 (13:30 - 15:00)

[Seminarreihe Regensburg]Roman Horvath (Prag): "The Determinants of Wealth Inequality: Finance, War, and Redistribution"

Am Dienstag, 30. Januar 2018, hält Roman Horvath (Karlsuniversität, Prag) in der der Seminarreihe des AB Ökonomie am Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung einen Vortrag zum Thema "The Determinants of Wealth Inequality: Finance, War, and Redistribution".

 

Weiterlesen …

30.01.2018 (16:15 - 18:00)

[Forschungskolloquium Regensburg] Christin Hansen (Regensburg): "Die Deutschen und ihr "Lieblingswahn": Die Konstruktion des deutschen Indianers 1830-1870"

Am 30. Januar 2018 referiert Christin Hansen (Regensburg) im  Forschungskolloquium "Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas" der Universität Regensburg zum Thema "Die Deutschen und ihr "Lieblingswahn": Die Konstruktion des deutschen Indianers 1830-1870".

Weiterlesen …

30.01.2018 (18:00 - 19:30)

[Ringvorlesung München] Jeanette Fabian (München): "Inszenierte Wirklichkeiten. Literatur und Fotografie nach der Revolution"

Dr. Jeanette Fabian (München) referiert am 30. Januar zum Thema "Inszenierte Wirklichkeiten. Literatur und Fotografie nach der Revolution". Der Vortrag findet im Rahmen der Ringvorlesung "Russland 1917. Literatur und Kunst vor und nach der Revolution" statt, die vom Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität veranstaltet wird.

Weiterlesen …

30.01.2018 (18:15 - 19:45)

[Forum München] Franziska Davies (München), Christine Hamel (München), Alexander Libman (München): "Eine neoimperiale Politik? Russland, Europa und Asien" - Podiumsdiskussion

Eine neoimperiale Politik? Am 30. Januar veranstaltet die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München in Kooperation mit der Offenen Akademie der Münchner Volkshochschule sowie der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. eine Podiumsdiskussion mit dem Titel "Eine neoimperiale Politik? Russland, Europa und Asien". Die Veranstaltung schließt die Vortragsreihe "Russland zwischen Imperium und Nation. Geschichte und Gegenwart einer spannungsreichen Beziehung." Es diskutieren Dr. Franziska Davies (München), Dr. Christine Hamel (München) und Principal Investigator der Graduiertenschule Prof. Dr. Alexander Libman (München).

Weiterlesen …

30.01.2018 (18:15 - 19:45)

[Oberseminar München] Jana Guzey (St. Petersburg): "Anti-Asian Attitudes in the Russian Far East and the Image of 'Yellow peril' in Prerevolutionary Russia"

Am 30 Januar 2018 ist Dr. Jana Guzey (St. Petersburg) zu Gast im Oberseminar zur Geschichte Russlands und Asiens des Lehrstuhls für Russland-/Asienstudien unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Renner. Sie referiert zum Thema "Anti-Asian Attitudes in the Russian Far East and the Image of 'Yellow peril' in Prerevolutionary Russia".

Weiterlesen …

30.01.2018 (21:00 - 23:30)

[Filmreihe München] "Das Lied der Matrosen"

Am 30. Januar wird "Das Lied der Matrosen" im Filmmuseum München gezeigt. Die Reihe "Die Oktoberrevolution im Film" wird vom Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München unter der Leitung von Prof. Dr. Riccardo Nicolosi (München), Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, organisiert.

Weiterlesen …

01.02.2018 (14:00 - 16:00)

[Forschungskolloquium Regensburg] Velislava Petrova (Sofia): "Why garbage matters: the construction of waste as a social, cultural and historic category"

Im Forschungskolloquium "Geschichte und Sozialanthropologie Südost- und Osteuropas" der Universität Regensburg hält Velislava Petrova (Sofia) am 1. Februar 2018 einen Vortrag mit dem Titel "Why garbage matters: the construction of waste as a social, cultural and historic category".

Weiterlesen …

05.02.2018 (18:15 - 19:45)

[Oberseminar München] Frithjof Benjamin Schenk (Basel): "Hubs of Global Migration. Drehscheiben transkontinentaler Wanderung als Orte der Moderne"

Am 5. Februar ist Prof. Dr. Frithjof Benjamin Schenk (Basel) zu Gast im Oberseminar zur Osteuropäischen Geschichte der LMU München unter der Leitung von Prof. Dr. Igor Narskij und Prof. Dr. Martin Schulze Wessel. Er referiert zum Thema "Hubs of Global Migration. Drehscheiben transkontinentaler Wanderung als Orte der Moderne".

Weiterlesen …

06.02.2018 (13:30 - 15:00)

[Seminarreihe Regensburg] Pavel Jelnov (Hannover): "When Health Meets Time Zones: Let there Be Light"

Am Dienstag, 06. Februar 2018, hält Pavel Jelnov (Leibniz Universität Hannover) in der Seminarreihe des AB Ökonomie am Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) einen Vortrag zum Thema "When Health Meets Time Zones: Let there Be Light".

Weiterlesen …

06.02.2018 (16:15 - 18:00)

[Forschungskolloquium Regensburg] Iosif Maravelakis (München): "The British Policy in Crete and Cyprus 1830-1878"

Am 6. Februar 2018 referiert Iosif Maravelakis (München) im Forschungskolloquium des Lehrstuhls für Europäische Geschichte der Universität Regensburg von Prof. Dr. Rainer Liedtke zum Thema "The British Policy in Crete and Cyprus 1830-1878".

Weiterlesen …

06.02.2018 (21:00 - 23:00)

[Filmreihe München] "Matrosen in Berlin" und "Es geht durch die Welt ein Geflüster. München 7.11.1918-2.5.1919"

Im Rahmen der Filmreihe "Die Oktoberrevolution im Film" werden am 6. Februar die Filme "Matrosen in Berlin" und "Es geht durch die Welt ein Geflüster. München 7.11.1918-2.5.1919" im Filmmuseum München gezeigt. Zu Gast ist die Dokumentarfilmerin Ulrike Bez. Die Reihe wird vom Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München unter der Leitung von Prof. Dr. Riccardo Nicolosi (München), Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, organisiert.

Weiterlesen …

07.02.2018 (18:15 - 19:45)

[Forum München] Frank Grüner (Heidelberg): "Mysterium oder nationales Klischee? Die Konzepte der russischen Seele und der Melancholie-Diskurs im historischen Wandel"

Am 7. Februar heißen die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München, das Internationale Graduiertenkolleg "Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts" sowie der Lehrstuhl für Russland-Asienstudien der LMU München Dr. Frank Grüner (Heidelberg) in München willkommen. Grüner wird einen Vortrag mit dem Titel "Mysterium oder nationales Klischee? Die Konzepte der russischen Seele und der Melancholie-Diskurs im historischen Wandel" halten.

Weiterlesen …

08.02.2018 (14:00 - 15:30)

[Kolloquium Regensburg] Andreas Kappeler (Wien): “Ungleiche Brüder. Russen und Ukrainer vom Mittelalter bis zur Gegenwart"

Am 8. Februar 2018 heißt die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien Prof. Dr. em. Andreas Kappeler (Wien) in ihrem Regensburger Kolloquium willkommen. Er wird im Rahmen der gemeinsamen Feier zur Begrüßung des sechsten Jahrgangs der Promovierenden der Graduiertenschule und des 14. Jahrgangs der Studierenden des Elitestudiengangs Osteuropastudien einen kurzen Vortrag mit dem Titel "Ungleiche Brüder. Russen und Ukrainer vom Mittelalter bis zur Gegenwart" halten und sich der Diskussion stellen.

Weiterlesen …

20.02.2018 (21:00 - 23:30)

[Filmreihe München] "November-Verbrecher"

Am 20. Februar wird "November-Verbrecher" im Filmmuseum München gezeigt. Die Reihe "Die Oktoberrevolution im Film" wird vom Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München unter der Leitung von Prof. Dr. Riccardo Nicolosi (München), Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, organisiert.

Weiterlesen …

27.02.2018 (21:00 - 23:30)

[Filmreihe München] "Rosa Luxemburg"

Im Rahmen der Filmreihe "Die Oktoberrevolution im Film" wird am 27. Februar der Film "Rosa Luxemburg" im Filmmuseum München gezeigt. Die Reihe wird vom Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München unter der Leitung von Prof. Dr. Riccardo Nicolosi (München), Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, organisiert.

Weiterlesen …

18.04.2018 (18.04.2018 - 20.04.2018)

[Workshop München] "Gute Erinnerungen an böse Zeiten – Nostalgie in 'posttotalitären' Erinnerungsdiskursen nach 1945 und 1989"

Vom 18. bis 20. April 2018 findet am Historischen Kolleg ein Workshop zum Thema "Gute Erinnerungen an böse Zeiten – Nostalgie in 'posttotalitären' Erinnerungsdiskursen nach 1945 und 1989" statt. Organisiert wird die Veranstaltung in der Reihe "Kolloquium" des Historischen Kollegs von Prof. Dr. Monica Rüthers, die dort im Kollegjahr 2017/18 Forschungsstipendiatin ist.

Weiterlesen …

16.05.2018 (12:15 - 13:45)

[Kolloquium München] Piotr Korduba (Poznan): "Wohnkultur in Polen in Zeiten historischer und politischer Umbrüche des 20. Jahrhunderts"

Am 16. Mai heißt die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in München Prof. Dr. Piotr Korduba (Poznań) im Kolloquium willkommen. Er wird einen Vortrag mit dem Titel "Wohnkultur in Polen in Zeiten historischer und politischer Umbrüche des 20. Jahrhunderts" halten.

Weiterlesen …

17.10.2018 (17.10.2018 - 19.10.2018)

Jahrestagung 2018 in München

Die fünfte Jahrestagung der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (GS OSES) wird vom 17. bis 19. Oktober 2018 in München stattfinden.

Weiterlesen …