Veranstaltungen

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien schafft Foren des Austauschs, in denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Qualifikationsstufen, aus unterschiedlichen Ländern sowie aus unterschiedlichen Disziplinen in Dialog miteinander treten. Forschung auf höchstem Niveau und die Öffnung der Wissenschaft für die Öffentlichkeit sind wichtige Anliegen. Diese Ziele werden in verschiedenen Veranstaltungsformaten verwirklicht, die Sie hier einsehen können.

Programmplakat Sommersemester 2018 (.pdf, 233 KB)

Ferner weisen wir in diesem Kalender auf ausgewählte Veranstaltungen unserer Kooperationspartner hin.

 

19.07.2018 (19.07.2018 - 20.07.2018)

[Workshop München]: "Beziehungen und Netzwerke zwischen Deutschland, Ostmittel- und Südosteuropa im Protestantismus vom 16. bis 20. Jahrhundert"

Am 19. und 20. Juli 2018 veranstaltet das Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München (IKGS) in Kooperation mit dem Internationalen Graduiertenkolleg "Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts" einen Workshop, der sich dem Einfluss des deutschen Protestantismus und seine Vernetzung zu und in den Ländern Mittel- und Südosteuropas widmet. Dabei werden Mittel- und Südosteuropa nicht als separate Geschichtsregionen betrachtet, sondern als Gebiete, die – obwohl sie im geografischen Sinne am Rande der protestantischen Reformation standen – bereits im 16. Jahrhundert oder durch spätere Migrationswellen, Missionierung oder karitative Arbeit ab dem späten 18. Jahrhundert vom Protestantismus nachhaltig berührt worden waren.

Weiterlesen …

23.07.2018 (19:00 - 23:59)

[Buchvorstellung München]: Paul Nolte: "Lebens Werk. Thomas Nipperdeys Deutsche Geschichte"

Am Montag, dem 23. Juli 2018, stellt der Historiker Prof. Dr. Paul Nolte sein Buch "Lebens Werk. Thomas Nipperdeys „Deutsche Geschichte“. Biographie eines Buches" im Historischen Kolleg vor. In diesem rekonstruiert er die Entstehung des Werks "Die Deutsche Geschichte 1800–1918" des Münchner Historikers Thomas Nipperdey, das zu den großen Werken der Geschichtsschreibung gehört. Nach einer Lesung wird Nolte mit Prof. Dr. Martin Schulze Wessel, Sprecher der Graduiertenschule, über das Buch sprechen.

Weiterlesen …

16.09.2018 (16.09.2018 - 22.09.2018)

Sommerschule 2018

"THE LIQUID CITY. Adriatic Life-worlds in Transformation": Die gemeinsame Sommerschule der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien und des Masterstudiengangs Osteuropastudien wird sich 2018 aus interdisziplinärer Perspektive mit verschiedenen Aspekten des Lebens an und mit dem (Mittel-)Meer beschäftigen. Die Sommerschule findet vom 16. bis 22. September 2018 in der kroatischen Hafenstadt Rijeka statt. Kooperationspartner vor Ort ist die Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Rijeka.

Weiterlesen …

25.10.2018 (25.10.2018 - 27.10.2018)

Jahrestagung 2018

Studying East and Southeast Europe as Area Studies:
Paradigms - Themes - Methods for the 21st Century

Die fünfte Jahrestagung der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien wird vom 25. bis 27. Oktober 2018 am Historischen Kolleg in München stattfinden.

Gegenstand der Jahrestagung werden Paradigmen, Themen und Methoden der Ost- und Südosteuropastudien als Regionalwissenschaft für das 21. Jahrhundert sein.

Weiterlesen …

24.11.2018

[München] AMUROst e.V. Alumni-Tag 2018

Am Samstag, dem 24. November 2018, veranstaltet der Alumni-Verein AMUROst e.V. wieder einen Alumni-Tag für aktuelle und ehemalige Angehörige der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien sowie des Elitestudiengangs Osteuropastudien. Gastrednerin wird die auf das östliche Europa spezialisierte Hörfunkjournalistin Gesine Dornblüth sein.

Weiterlesen …