Veranstaltungen

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien schafft Foren des Austauschs, in denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Qualifikationsstufen, aus unterschiedlichen Ländern sowie aus unterschiedlichen Disziplinen in Dialog miteinander treten. Forschung auf höchstem Niveau und die Öffnung der Wissenschaft für die Öffentlichkeit sind wichtige Anliegen. Diese Ziele werden in verschiedenen Veranstaltungsformaten verwirklicht, die Sie hier einsehen können.

Programmplakat Wintersemester 2018/19 (.pdf, 198 KB)

Ferner weisen wir in diesem Kalender auf ausgewählte Veranstaltungen unserer Kooperationspartner hin.

 

22.01.2019 (18:00 - 20:00)

[Forum München] Harro von Senger (Willerzell): "Sinomarxismus. Der größte blinde Fleck in der westlichen Chinawahrnehmung"

Am Dienstag, dem 22. Januar 2019, lädt die Graduiertenschule München zu einem Vortrag von Harro von Senger (Willerzell) zum Thema "Sinomarxismus. Der größte blinde Fleck in der westlichen Chinawahrnehmung" ein.

Weiterlesen …

22.01.2019 (18:00 - 20:00)

[Ringvorlesung München] Anja Burghardt (München): "Erzählte Kartographien in ostmitteleuropäischen Literaturen"

Am Dienstag, dem 22. Januar 2019, hält Dr. Anja Burghardt (München) im Rahmen der Ringvorlesung "OSTMITTELEUROPA. Interkulturelle Verflechtungen und transnationale Dynamiken" des Instituts für Slavische Philologie der LMU München einen Vortrag zum Thema "Erzählte Kartographien in ostmitteleuropäischen Literaturen".

Weiterlesen …

23.01.2019 (12:00 - 14:00)

[Kolloquium München] Ekaterina Pravilova (Princeton, NJ): "Political Money. Monetary Reforms and the Problem of Constitution in Imperial Russia"

Am Mittwoch, dem 23. Januar 2019, heißt die Graduiertenschule Professor Dr. Ekaterina Pravilova (Princeton, NJ) in ihrem Kolloquium in München willkommen. Professor Pravilova spricht dort zum Thema "Political Money. Monetary Reforms and the Problem of Constitution in Imperial Russia".

Weiterlesen …

24.01.2019 (14:00 - 16:00)

[Vortrag Regensburg] Márkus Keller (Budapest): "Familienbild und Lebensstil. Die Wohnungsfrage in Ungarn in der Nachkriegszeit"

Prof. Márkus Keller (Budapest) spricht am Donnerstag, dem 24. Januar 2019, in Regensburg zum Thema "Familienbild und Lebensstil. Die Wohnungsfrage in Ungarn in der Nachkriegszeit" im Rahmen des Forschungslabors "Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas" des Lehrstuhls Geschichte Südost‐ und Osteuropas an der Universität Regensburg und des Leibniz-Instituts für Ost‐ und Südosteuropaforschung in Kooperation mit der Graduiertenschule für Ost‐ und Südosteuropastudien.

Weiterlesen …

24.01.2019 (16:00 - 19:00)

[Filmvorführung Regensburg] Radu Judes: "Mir ist es egal, ob wir in die Geschichte als Barbaren eingehen / I Do Not Care If We Go Down in History as Barbarians"

Am Donnerstag, dem 24. Januar 2019, zeigt das Regensburger Team des europaweiten #neveragain-Projektes den Film "I Do Not Care If We Go Down in History as Barbarians" [Mir ist es egal, ob wir in die Geschichte als Barbaren eingehen] (auf Rumänisch mit englischen Untertiteln) des rumänischen Filmregisseurs und Drehbuchautors Radu Jude in der "Filmgalerie im Leeren Beutel". Zeitgleich wird der Film auch in der zweitgrößten rumänischen Stadt Cluj-Napoca gezeigt - und beide Veranstaltungen per Videokonferenz für eine gemeinsamen Diskussion zusammengeschaltet. Die Doktorandin Eva-Maria Walther und Principal Investigator Prof. Dr. Ger Duijzings beteiligen sich seitens der Graduiertenschule an dieser Filmvorführung und -diskussion.

Weiterlesen …

24.01.2019 (18:00 - 20:00)

[Oberseminar München] Rachel Lin (Exeter): "'Repaying Hatred with Kindness': The Sino-Russian Refugee Crisis, 1918-1922"

Das Oberseminar zur Geschichte Russlands und Asiens des Lehrstuhls für Russland-/Asienstudien unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Renner begrüßt am Donnerstag, dem 24. Januar 2019, Dr. Rachel Lin (Exeter), SIe trägt zum Thema "'Repaying Hatred with Kindness': The Sino-Russian Refugee Crisis, 1918-1922" vor.

Weiterlesen …

28.01.2019 (18:00 - 20:00)

[Oberseminar München] Kurt Scharr (Innsbruck): "Der vermessene Staat? Franziszeischer Kataster – Intention und Wirkung"

Am Montag, dem 28. Januar 2019, hält Prof. Dr. Kurt Scharr (Innsbruck) im Oberseminar zur Osteuropäischen Geschichte der LMU München einen Vortrag zum Thema "Der vermessene Staat? Franziszeischer Kataster – Intention und Wirkung". Geleitet wird das Oberseminar von Prof. Dr. Igor Narskij und Prof. Dr. Martin Schulze Wessel.

Weiterlesen …

28.01.2019 (18:00 - 20:00)

[Ringvorlesung München] Martin Schulze Wessel (München) "Phoenix aus der Asche? Europa nach dem Kalten Krieg"

Am Montag, dem 28. Januar 2019, hält Prof. Dr. Martin Schulze Wessel, Sprecher der Graduiertenschule, im Rahmen der Ringvorlesung "Europäische Nachkriegsordnungen" des Instituts für deutsche Philologie der LMU einen Vortrag zum Thema "Phoenix aus der Asche? Europa nach dem Kalten Krieg".

 

Weiterlesen …

29.01.2019 (16:00 - 18:00)

[Forschungskolloquium Regensburg] Anna-Dorothea Ludewig (Regensburg): "Körperbilder im Zionismus"

Am Dienstag, dem 29. Januar 2019, hält Dr. Anna-Dorothea Ludewig (Regensburg) einen Vortrag zum Thema "Körperbilder im Zionismus". Die Veranstaltung findet im Rahmen des Forschungskolloquiums des Lehrstuhls für Europäische Geschichte der Universität Regensburg statt.

Weiterlesen …

30.01.2019 (16:00 - 20:00)

[Workshop] "Abenteuer-'Katalysatoren': Wie westliche Schemen das frühsowjetische Abenteuer antreiben"

Am Mittwoch, dem 30. Januar 2019, lädt das Institut für Slavische Philologie der LMU München zum Workshop "Abenteuer-'Katalysatoren': Wie westliche Schemen das frühsowjetische Abenteuer antreiben" ein. Er findet im Rahmen des Teilprojekts "Anatomiestunde des erzählten Abenteuers. Abenteuerliteratur und ihre Theoretisierung in der frühen Sowjetunion" statt und beschäftigt sich mit dem Einfluss der Helden westlicher "Schundromane" auf die Darstellung sowjetischer Abenteuer.

Weiterlesen …

30.01.2019 (18:00 - 23:59)

[Vortrag und Workshop München] Michael D. Gordin (Princeton): "Einstein in Bohemia. Science and Prague before and after the Habsburgs"

Am Mittwoch, dem 30. Januar 2019, lädt das Collegium Carolinum zu einem Vortrag und von Michael D. Gordin (Princeton) zum Thema "Einstein in Bohemia. Science and Prague before and after the Habsburgs" ein. Am darauffolgenden Donnerstag, dem 31. Januar, findet ein englischsprachiger Workshop statt, der ebenfalls mit einem Vortrag von Michael D. Gordin über "Minor Languages in Europe during the Late 19th and the 20th Century" beginnt.

Weiterlesen …

31.01.2019 (09:30 - 17:00)

[Konferenz] "Minor Languages in Europe during the Late 19th and the 20th Century: Strategies of Coping with Marginalization"

Am Donnerstag, dem 31. Januar 2019, lädt das Collegium Carolinum zu einer Konferenz zum Thema "Minor Languages in Europe during the Late 19th and the 20th Century: Strategies of Coping with Marginalization" ein. Dabei wird es darum gehen, welche Faktoren zu Marginalisierung von Sprachen beitragen.

Weiterlesen …

31.01.2019 (14:00 - 16:00)

[Vortrag Regensburg] Irina Onofrei (Chişinău/Regensburg): "Corruption between reality and perceptions in Soviet Moldavia (1964-1991)"

Irina Onofrei (Chişinău/Regensburg) hält am Donnerstag, dem 31. Januar 2019, in Regensburg einen Vortrag über "Corruption between reality and perceptions in Soviet Moldavia (1964-1991)", der im Rahmen des Forschungslabors "Geschichte und Sozialanthropologie Südost‐ und Osteuropas" des Lehrstuhls Geschichte Südost‐ und Osteuropas an der Universität Regensburg und des Leibniz-Instituts für Ost‐ und Südosteuropaforschung in Kooperation mit der Graduiertenschule für Ost‐ und Südosteuropastudien stattfindet.

Weiterlesen …

04.02.2019 (18:00 - 20:00)

[Oberseminar München] Igor Narskij (München): "'Weiße Birke', 'Arsch eines Dramaautors' und 'Der Große Vaterländische Krieg': Zur Kulturgeschichte eines Baumes in der UdSSR"

Am Montag, dem 4. Februar 2019, hält Prof. Dr. Igor Narskij im Oberseminar zur Osteuropäischen Geschichte der LMU München einen Vortrag zum Thema "'Weiße Birke', 'Arsch eines Dramaautors' und 'Der Große Vaterländische Krieg': Zur Kulturgeschichte eines Baumes in der UdSSR". Prof. Dr. Igor Narskij leitet das Oberseminar gemeinsam mit Prof. Dr. Martin Schulze Wessel.

 

Weiterlesen …

04.02.2019 (18:00 - 20:00)

[Ringvorlesung München] Stephan Lessenich (München): "Eine Insel der Sicherheit, Stabilität und Prosperität: Europas exklusive Solidarität"

Am Montag, dem 4. Februar 2019, hält Prof. Dr. Stephan Lessenich (München) im Rahmen der Ringvorlesung "Europäische Nachkriegsordnungen" des Instituts für deutsche Philologie der LMU einen Vortrag zum Thema "Eine Insel der Sicherheit, Stabilität und Prosperität: Europas exklusive Solidarität".

 

Weiterlesen …

04.02.2019 (19:30 - 21:00)

[Vortrag Regensburg] Guido Hausmann (Regensburg): Vom Traum zum Alptraum: jüdisches Leben in Odessa vom 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts

Guido Hausmann, Professor für Geschichte Ost- und Südosteuropas mit Schwerpunkt Russland / Sowjetunion und Ukraine an der Universität Regensburg und Leiter des Arbeitsbereichs Geschichte am Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, hält am Montag, dem 4. Februar 2019, im Thon-Dittmer-Palais der Volkshochschule (VHS) Regensburg einen Vortrag mit dem Titel "'Vom Traum zum Alptraum: jüdisches Leben in Odessa vom 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts". Der Vortrag ist Teil der Vortragsreihe "Jüdisches Leben in Regensburg und Mitteleuropa" im Rahmen der "Offenen Hochschule" in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS).

Weiterlesen …

07.02.2019 (14:00 - 15:30)

[Kolloquium Regensburg] Vladimir Biti (Wien): "Miroslav Krleža und die kroatische Enteignungsgeschichte"

Am Donnerstag, dem 7. Februar 2019, heißt die Graduiertenschule Professor Dr. Vladimir Biti (Wien) im Kolloquium in Regensburg willkommen. Professor Biti referiert zum Thema "Miroslav Krleža und die kroatische Enteignungsgeschichte".

Weiterlesen …

11.02.2019 (19:30 - 21:00)

[Vortrag Regensburg] Sabine Koller (Regensburg): Ostjüdisch-chassidische Welten: Marc Chagall und Jirí Mordechai Langer

Sabine Koller, Professorin für Slavisch-Jüdische Studien am Institut für Slavistik der Universität Regensburg, spricht am Montag, dem 11. Februar 2019, im Thon-Dittmer-Palais der Volkshochschule (VHS) Regensburg über "Ostjüdisch-chassidische Welten: Marc Chagall und Jirí Mordechai Langer". Der Vortrag ist Teil der Vortragsreihe "Jüdisches Leben in Regensburg und Mitteleuropa" im Rahmen der "Offenen Hochschule" in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ost-und Südosteuropaforschung (IOS).

Weiterlesen …

07.03.2019 (07.03.2019 - 08.03.2019)

[Workshop München] "Das Büro des Kaisers. Neuere Ansätze in der historisch-soziologischen Politik-Feldanalyse"

Am Donnerstag, dem 7. März 2019, und Freitag, dem 8. März, findet in München ein Workshop zum Thema "Das Büro des Kaisers. Neuere Ansätze in der historisch-soziologischen Politik-Feldanalyse" unter Leitung von Dr. Jana Osterkamp (CAS Young Center) und Prof. Dr. Peter Becker (Wien/CAS Fellow) statt.

Weiterlesen …

22.03.2019

[Workshop München] "Actors on the Move. Theater als Ort interkultureller Begegnung"

Am Freitag, dem 22. März 2019, findet in München ein Workshop zum Thema "Actors on the Move. Theater als Ort interkultureller Begegnung" statt, der von Dr. Berenika Szymanski-Düll organisiert wird, die ehemalige Postdoktorandin der Graduiertenschule und nun Affiliated Researcher ist.

Weiterlesen …