Graduate School for East and Southeast European Studies
print


Breadcrumb Navigation


Content

Joachim von Puttkamer (Jena)

"Stabilisierung und Selbstzerstörung einer Diktatur. Polizeibrutalität, Staat und Gesellschaft in der Volksrepublik Polen"

23.04.2020

Am 23. April 2020 heißt die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien Prof. Dr. Joachim von Puttkamer in ihrem Regensburger Kolloquium willkommen. Er wird einen Vortrag zum Thema "Stabilisierung und Selbstzerstörung einer Diktatur. Polizeibrutalität, Staat und Gesellschaft in der Volksrepublik Polen" halten.

Joachim von Puttkamer ist Professor für Osteuropäische Geschichte an der Universität Jena und leitet das Imre Kertész Kolleg Europas Osten im 20. Jahrhundert. Historische Erfahrungen im Vergleich. Er beschäftigt sich in seiner Forschung u.a. mit Staatsbildung und Staatlichkeit im östlichen Europa, Nationalismus in Ostmittel- und Südosteuropa, die Schul- und Bildungsgeschichte sowie die osteuropäischen Erinnerungskulturen.

 

Die Veranstaltungen in der Reihe "Kolloquium" richten sich sowohl an die Mitglieder der Graduiertenschule als auch an die interessierte Hochschulöffentlichkeit.

Zeit: Donnerstag, 23. April 2020, 16:00-18:00 Uhr s.t.

Ort: Regensburg, Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, Landshuter Str. 4, Raum 017 (EG)