Graduate School for East and Southeast European Studies
print


Breadcrumb Navigation


Content

Kathleen Beger: Erziehung und "Unerziehung" in der Sowjetunion — Vol. 19

Kathleen Beger: Erziehung und »Unerziehung« in der Sowjetunion. Das Pionierlager Artek und die Archangelsker Arbeitskolonie im Vergleich

Schnittstellen. Studien zum östlichen und südöstlichen Europa — Band 19

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2019     Im Erscheinen / In Print

Kinder und Jugendliche galten in der Sowjetunion als revolutionäre Hoffnungsträger und Sicherheitsrisiko zugleich. Der staatliche Umgang mit ihnen reichte von wohlmeinenden Erziehungs- bis hin zu repressivsten Disziplinierungsmaßnahmen. Das Buch spürt erstmals dem Janusgesicht sowjetischer Kinder- und Jugendpolitik nach, indem es das Pionierlager Artek und die Archangelsker Arbeitskolonie einem innovativen historischen Vergleich unterzieht. Es fragt nach pädagogischen Konzeptionen und Idealen und untersucht, inwieweit sie vor Ort Umsetzung erfahren haben. Es macht deutlich, dass sich utopische Visionen und soziale Realität nur schwer vereinen ließen. Die in die Institutionen gesetzten Erwartungen erfüllten sich kaum, da die alltägliche Umsetzung das eigentliche Ziel pervertierte oder Resultate erreichte, die nie intendiert gewesen waren. Beginnend in den 1920er Jahren schlägt das Buch einen Bogen bis in die 1980er Jahre und adressiert verschiedene Themen der sowjetischen Geschichte.

Dr. Kathleen Beger ist Historikerin und lebt in Bonn.

1. Auflage 2019 — erscheint voraussichtlich im Dezember
320 Seiten, mit ca. 4 Abb. u. 9 Tab., gebunden
ISBN 978-3-525-31094-6
Vandenhoeck & Ruprecht

Download

Informationsblatt zum Buch / General Information on the book