Graduate School for East and Southeast European Studies
print


Breadcrumb Navigation


Content

Henner Kropp: Russlands Traum von Amerika — Vol. 15

Henner Kropp: Russlands Traum von Amerika. Die Alaska-Kolonisten, Russland und die USA, 1733–1867

Schnittstellen. Studien zum östlichen und südöstlichen Europa — Band 15

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2019     Im Erscheinen / In Print

Von imperialen Utopien zu gelebten Wirklichkeiten: Imperiale Expansionsprozesse werden meist eurozentrisch und linear dargestellt. Europäische Großreiche, so die gängige Lesart, eigneten sich unter Rückgriff auf ambivalente Kulturmodelle und technologischen Fortschritt weite Teile der außereuropäischen Welt an. Die Studie der Kolonialgeschichte Alaskas im 18. und 19. Jahrhundert nimmt dagegen einen Perspektivwechsel vor. Die Positionen der Machtzentren Sankt Petersburg und Washington, D.C. werden ergänzt um die Erlebnis- und Vorstellungswelten der unmittelbaren Träger kolonialer Expansion: der russischen Kolonisten in Alaska. Das Bild des kolonialen Alaskas wird so neu interpretiert. An die Stelle von vermeintlicher zivilisatorischer Überlegenheit und imperialer Rhetorik treten Unsicherheit, Unterversorgung, Konkurrenz, Angst und Gefahr.

Dr. Henner Kropp ist Historiker und lebt in Deggendorf. Er ist in der Beratung tätig.

1. Auflage 2019 — erscheint voraussichtlich im November
192 Seiten, mit ca. 10 z.T. farbigen Abb., gebunden
ISBN 978-3-525-30606-2
Vandenhoeck & Ruprecht

Download

Informationsblatt zum Buch / General information on the book